Charlottenburg-Nord – geteilt/divided

Ja, das ist wirklich gemein, schmutzig und infam, wenn man als Titelbild für diese Geschichte die Justizhaftanstalt in Charlottenburg-Nord zeigt. Als ob das typisch für diesen Stadtteil wäre. Ist es aber, da sie nicht einmal das einzige Haftgebäude ist. Gleich gegenüber liegt die Jugendstrafanstalt. Die ist aber nicht so fotogen. Hat dafür aber ein witziges…

Kladow Ei Ei Ei/ eggs forever

zu Es ist kurz vor Ostern, als ich mit Kladow beginne. In jedem Garten hängen die ausgeblasenen bunten Eier. Es gibt viele Gärten in Kladow, also auch viele Eier. Eine Million nach meiner Schätzung. Da bleibt für den Rest Berlins nicht mehr viel übrig. Kladow ist der letzte Ortsteil des Bezirks Spandau, den ich noch…

Halensee – nicht am See/not at the Lakeside

Der in der Nähe liegende See war zwar der Namensgeber für diesen Stadtteil. Der befindet sich gleich angrenzend im Stadtteil Grunewald, praktisch nur getrennt durch eine mehrspurige Autobahn. Früher, also Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts war am See mächtig was los. 1904 wurde dort der Luna Park eröffnet, damals Europas größter Vergnügungspark. Bis zum Ersten Weltkrieg…

Wilhelmstadt – hässlich/ugly

Ich darf das so beurteilen. Ich berufe mich auf den renommierten „Tagesspiegel“ vom 18.2.2016. Der textet in einer Überschrift: „Spandau, du kannst so hässlich sein…“, meint damit den Stadtteil Wilhelmstadt  und berichtet über Mietskasernen, unsanierte Altbauten und die Pichelsdorfer Straße, deren Einkaufszentrum auch schon abwechslungsreichere Tage erlebt hat.  Das kann ich nur bestätigen. Vielmehr habe…

Gatow – nüscht/nothing at all

Nüscht, rein gar nüscht. Ich nähere mich Gatow von der B2. Die liegt genau auf der Grenze zu Brandenburg. Der Fußweg daneben ist Teil des Mauerweges.  Sonst nur Rieselfelder, soweit das Auge blickt. Hier landete einst der Rest der Kläranlagen Berlins und versickerte im märkischen Sand. Das ist gottlob heute nicht mehr erlaubt. Aber ob…

Staaken – besorgt (concerned)

english version below Es ist mir nicht zum ersten Mal passiert – und es wird mir auch noch öfter passieren. Wenn es passiert, dann immer in diesen öden Neubausiedlungen am Stadtrand, wo man erst vor kurzer Zeit aus einem Acker Bauland gemacht und in so kleine Parzellen aufgeteilt hat, dass die Häuser kaum darauf passen. …

Wedding – Der (male)

english version at the end     Wedding ist der einzige Stadtteil Berlins mit einem Artikel vorneweg – und natürlich ist der männlich. Es heißt : “ Der Wedding“, aber nicht „Die Mitte“ oder gar „Das Wilmersdorf“. Anders kann man sich den Stadtteil auch gar nicht vorstellen. Es gibt zum einen die vielen Stammkneipen der…

Konradshöhe- von Frauen und Vögeln

Der Stadtteil ist verwirrend. Offiziell heißt er Konradshöhe und gehört zu Reinickendorf. Aber am Ortsschild steht Tegel-Ort und das ist völlig deckungsgleich mit dem offiziellen Namen. Man kann hierhin von Alt-Tegel mit dem Bus fahren, aber auch der fährt nach Tegel-Ort. Busse nach Konradshöhe gibt es nicht. Vielleicht will man die Fremden von der Idylle…

Dahlem – Geldadel und Neureiche

english version soon Es ist wieder einer dieser wenigen heißen, trockenen Sommertage. Leise schnurren die automatischen Sprinkler, Gärtner schneiden den Rasen. Dabei sieht der so aus, als sei er erst gestern gemäht worden. Derweil packt die Gattin die Golfschläger in den schneeweißen Cayenne in der weit geöffneten Garage. Daneben steht der schneeweiße 911er des Ehegatten….

Gesundbrunnen – bedrängt (offended)

english version to be edited soon Der Stadtteil hat es nicht leicht, so ganz in der Mitte, umzingelt von vielen anderen, wie Wedding, Mitte, Reinickendorf, Prenzlauer Berg, Pankow und Moabit. So bleibt es nicht aus, dass die Übergänge zu allen anderen fließend sind. Ein bisschen pompöses Mitte, ein bisschen veganes Prenzelberg, ein bisschen Armenmilieu aus…